Sie finden Neuigkeiten von MEIA Research hier, im Archiv rechts
sowie stets auch auf unserer Facebook-Seite


Bratislava 14. November 2018

A New Model for European Governance

Sebastian Schäffer hat im Rahmen des Think Visegrad Fellowships am GLOBSEC Policy Institute Bratislava gearbeitet und ein Policy Paper veröffentlicht. “Towards a New Model for European Governance: from Macro-regionalisation vs. Minilateralism to an Institutional Reform of the EU” schlägt Ideen für eine institutionelle Reform der Europäischen Union vor. Die Analyse erkennt die Vorteile eines makro-regionalen Ansatzes zur Bewältigung der multiplen Krisen der EU an, legt aber den Fokus auf die daraus entstehende Notwendigkeit für ergebnisorientierte Handlungsempfehlungen.   

 

Durch eine Vielzahl an Interviews und eine ausführliche Forschungsarbeit hat Sebastian folgende Vorschläge erarbeitet, die zu einer Debatte über die Europäischen Entscheidungsfindungsprozesse beitragen sollen:

 

1. Reduzierung der Anzahl der Mitglieder der Europäischen Kommission auf 15.

2. Eine pan-europäische Wahl des Europäischen Parlaments.

3. Die Abschaffung des Ministerrates und dessen Integration in den Europäischen Rat.

4. Die Schaffung eines Rates der Regionen.


Friedrichshafen, 28. September - 27. Oktober 2018

Dynamics of European Affairs

Im Rahmen des Studiengangs Politics, Administration and International Relations (PAIR) der Zeppelin Universität in Friedrichshafen führte Michael Bauer den Kurs Dynamics of Administration, Politics and Policy in European Affairs durch.  


Beirut, 24.-25. September 2018

Peacebuilding und Wiederaufbau in Syrien

Michael Bauer nahm an einer Konferenz zum Thema Peacebuilding und Wiederaufbau in Syrien teil, die von UN-ESCWA im Rahmen ihres Programms National Agenda for the Future of Syria (NAFS) in Beirut organisiert wurde. Im Rahmen der Konferenz wurden insbesondere Herausforderungen und Defizite auf nationaler Ebene diskutiert, die der Schaffung eines nachhaltigen Friedens in Syrien entgegenstehen. Michael Bauer beteiligte sich an der Arbeitsgruppe zum Themenfeld Emergency Response, Relief und Humanitarian Work.


Gütersloh, August 2018

Schlüsselstaaten in der NAchbarschaft der EU: Russland, Türkei, Saudi-Arabien, Iran

Als Mitglied einer Strategiegruppe der Bertelsmann Stiftung untersucht Michael Bauer die strategischen Prioritäten und außenpolitischen Zielsetzungen Russlands, der Türkei, Saudi-Arabiens und des Irans in der europäischen Nachbarschaft sowie die Beziehungen dieser Staaten untereinander. Erste Ergebnisse der Arbeit der Strategiegruppe werden in dem Papier Antagonismen in der Nachbarschaft der Europäischen Union zusammengefasst.  


München und Berlin, 3.-24. August 2018

MEIA Middle East Summer School 2018

Die MEIA Middle East Summer School 2018 von MEIA Researchin Kooperation mit dem Institut für den Nahen und Mittleren Osten, dem Centrum für angewandte Politikforschung und dem Internationalen Büro der Ludwig-Maximilians-Universität München brachte und München und Berlin 20 Studierende und junge Berufstätige aus zwölf Ländern zusammen, die Kurse zu politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Themen zum Nahen und Mittleren Osten besuchten.

Weitere Informationen zum Programm hier.


München, 14. August 2018

Zur Lira-Krise in der Türkei

Ludwig Schulz beantwortete Fragen des Deutschlandfunks zur Krise der türkischen Lira und den Reaktionen der Regierung Erdogan.


Eschborn, 16.-19. Juli 2018

Policy Development in Post-Conflict Contexts

Michael Bauer setzte seine Zusammenarbeit mit dem Programm-Team der National Agenda for the Future of Syria (NAFS) bei der UN Economic and Social Commission for Western Asia (UN-ESCWA) im Rahmen eines weiteren Workshops zum Thema "Policy Development in Post-Conflict Contexts: Analyzing Policy-Gaps, Drafting Recommendations" fort. Im Oktober 2018 wird eine Reihe aktualisierter Analyse-Papiere von NAFS veröffentlicht.     


Beirut, 28. Juni 2018

Analyse der Parlamentswahlen in Libanon

Peter Nassif veröffentlichte eine Analyse der Parlamentswahlen in Libanon in der Reihe AIES Fokus des Austria Instituts für Europa- und Sicherheitspolitik.

Download
Nassif - Lebanon parliamentary elections
Adobe Acrobat Document 746.9 KB

München, 25. Juni 2018

Zu den Wahlen in der Türkei

Ludwig Schulz gab Interviews für die Münchner Abendzeitung (1 und 2) und das Nachrichtenportal von GMX zu den Parlaments- und Präsidentschaftswahlen in der Türkei.


Wien, 7.-14 Mai 2018

Die Zukunft der EU: KooperationsProgramm mit der Chulalongkorn University Bangkok

Für das MA-Programm European Studies (MAEUS) der Chulalongkron University Bangkok leiteten Sebastian Schäffer und Michael Bauer ein einwöchiges Seminar unter dem Titel  "Between crisis management and muddling through", in dessen Rahmen verschiedene inner-europäische und internationale Herausforderungen für die Europäische Union diskutiert wurden. Das Institute for the Danube Region and Central Europe (IDM) und Seminars Simulations and Consulting Europe organisierten das Programm, das in Wien stattfand. Der Direktor des IDM, der ehemalige österreichische Vize-Kanzler Dr. Erhard Busek, leitete den Eröffnungskurs. Die Studierenden nahmen im Rahmen des Programms auch an einem Treffen des "Forum for Security Cooperation" der OSZE teil. (Photo by IDM)


Berlin, Mai 2018

Das JCPoA nach dem Ausstieg der USA

Golf-Experte Sebastian Sons kommentierte den Ausstieg der USA aus dem Nuklearabkommen der P5+1 mit dem Iran für das Auslandsjournal des ZDF und für 3Sat Makro.


Berlin, April 2018

INterviews zu Saudi-ArAbien und der Golf-region

Sebastian Sons gab diverse Interviews zu aktuellen Entwicklungen in Saudi-Arabien und der Golfregion für verschiedene deutsche und internationale Nachrichtenportale, darunter HR Info, Businessinsider.de, die Schweizer Nachrichten, Tagesspiegel, DLF, DIE WELT, BILD, Tagesspiegel Causa, Deutsche Welle, Telepolis, Jungle World, Handelsblatt, IZ, Arab DW, Cibedo, Washington Post, Stuttgarter Zeitung, L'Express, WDR, ZDF Heute und das ZDF Heute Journal.


Beirut, 10.-13. April 2018

POLICY-MAKING in Post-Conflict Settings

Für das Programm National Agenda for the Future of Syria der United Nations Economic and Social Commission on West Asia (UN-ESCWA) leitete Michael Bauer ein Training zum Thema Strategieentwicklung und Policy-Making in Post-Conflict Settings. Ein spezieller Schwerpunkt des Trainings lag auf Möglichkeiten und Herausforderungen für die Planung, Formulierung und Implementierung von Politik in Nachkriegsumgebungen und auf der Verbindung humanitärer Hilfe mit Maßnahmen des Wiederaufbaus und der wirtschaftlichen Entwicklung.


Bonn, 8. März 2018

Jemen und regionale Rivalitäten

Sebastian Sons nahm teil an einer Podiumsdiskussion von CARPO (Center for Applied Research in Partnership with the Orient e.V.) in Bonn zum Jemen-Konflikt im Kontext regionaler Rivalitäten und fokussierte auf die Rolle Saudi-Arabiens. Die Veranstaltung wurde von Gudrun Harrer (Der Standard) moderiert.


Tutzing, 30. Januar 2018

Maghreb - Auswanderung, Transit, Einwanderung

Im Rahmen einer Konferenz der Akademie für politische Bildung zum Thema Migration und Flucht in Afrika hielt Michael Bauer einen Vortrag zu den Maghrebländern und ihre Bedeutung als Herkunftsstaaten, Zielländer und Transiträume für Migrationsbewegungen. Ein besonderer Schwerpunkt der Diskussion lag auf Libyen und Marokko. 


Geretsried, 11. Januar 2018

Konfliktursachen und Menschenrechte

Am Bildungszentrum Geretsried hielt Michael Bauer ein Training für Teilnehmende des Bundesfreiwilligendienstes zum Thema Konfliktursachen, Menschenrechte und bürgerliches Engagement. Ein besonderer Fokus des Seminars lag auch auch den Möglichkeiten und Grenzen internationaler Entwicklungszusammenarbeit und Humanitärer Hilfe. 


Baden-Baden, 21. Dezember 2017

Die Zukunft der Transatlantischen gemeinschaft

Anja Opitz ist Herausgeberin (mit Florian Böller, Steffen Hagemann und Jürgen Wilzeski) der Neuerscheinung "Die Zukunft der transatlantischen Gemeinschaft. Externe und interne Herausforderungen", veröffentlicht bei NOMOS.

 

Trotz zahlreicher Konflikte insbesondere nach dem Ende des Ost-West-Konflikts hat sich die transatlantische Gemeinschaft als robust und anpassungsfähig gegenüber neuen Sicherheitslagen, externen Bedrohungen und internen Herausforderungen erwiesen. Immer wieder ist es den Partnern gelungen, Krisen zu bearbeiten und zu bewältigen. Die Sicherheitsgemeinschaft verfügt, so die grundlegende These des Bandes, über gemeinsame Normen und Institutionen, die dabei helfen, die notwendigerweise auftretenden Konflikte konstruktiv bearbeiten zu können. Die Weiterentwicklung von Normen wie auch die Stärkung institutioneller Ressourcen zeugen von einem kontinuierlichen Wandel, der jedoch stets neu herausgefordert wird – nicht zuletzt in der Ära Trump. Die Beiträge des Bandes liefern vor diesem Hintergrund durchaus unterschiedliche Befunde über die Grundlagen und Handlungsfähigkeit der transatlantischen Sicherheits-, Werte- und Wohlfahrts-gemeinschaft.

 

Mit Beiträgen von Dr. Florian Böller, Dr. Tobias Bunde, Prof. Dr. Andreas Falke, Dr. Gerlinde Groitl, Dr. Steffen Hagemann, Lukas D. Herr, Dr. Sebastian Mayer, Marcus Müller, Dr. Christian Nünlist, Prof. Dr. Bernhard Stahl, Dr. Sonja Thielges, Prof. Dr. Welf Werner, Prof. Dr. Jürgen Wilzewski


München, 16. Dezember 2017

Die Zukunft Europas? Diskussion zum Weissbuch der EU Kommission

Im Rahmen der Veranstaltung "Jung sein in Bayern - Fit für Europa" diskutierten Michael Bauer, Christine Kamm (MdL) und George Rosenthal (MdL) mit Studierenden aus Bayern die verschiedenen Zukunftsszenarien, die die EU Kommission in ihrem Weißbuch zur Europäischen Integration entwickelt hatte. Die Veranstaltung fand am Centrum für angewandte Politikforschung (CAP) statt und war Teil eines Modellprojekts des Strukturierten Dialogs in Bayern im Rahmen des Programms ERASMUS + Jugend in Aktion. 

Photo: CAP


Geretsried, 22. November 2017

Menschenrechte, Migration und Flucht im 21. Jahrhundert

Michael Bauer gab ein politisches Bildungsseminar zu Fragen der nationalen und internationalen Menschenrechtspolitik für junge Erwachsenen und Teilnehmende des Bundsfreiwilligendienstes am Bildungszentrum Geretsried. Er diskutierte zudem die Themen Fluchtursachen, Entwicklungszusammenarbeit und Humanitäre Hilfe.


München, 15. November 2017

Humanitäre Hile in Regionen Fragiler Staatlichkeit

Im Rahmen des Münchner Gesprächskreises für Sicherheitspolitik diskutierte Michael Bauer die Herausforderungen bei der Umsetzung von Projekten der Humanitären Hilfe und Entwicklungszusammenarbeit in fragilen Staaten. Insbesondere ging er dabei auf die Auswirkungen von Hilfeleistungen auf bestehenden sozioökonomischen und politische Strukturen in Ländern wie dem Libanon, Irak und Jordanien ein. 


Berlin, 7. November 2017

Experten-Interviews zu Spannungen am Golf

Sebastian Sons gab diverse Interviews für deutsche und europäische Nachrichtenprogramme zu den jüngsten innenpolitischen Entwicklungen in Saudi-Arabiens und den regionalen Spannungen zwischen dem Königreich, Iran und Libanon: Deutsche Welle, HR Info, Huffington Post, Radio Eins, Business Insider, MDR, Salzburg Nachrichten

Welt am Sonntag, ZEIT Online


München, 6. November 2017

Die Türkei - ein verlässlicher Partner?

Ludwig Schulz hielt einen Vortrag zur Fragestellung, in wie weit die Türkei noch ein verlässlicher Partner für Deutschland und den Westen ist, auf Einladung des Jungen Forums der Gesellschaft für Außenpolitik.


Tutzing, 29.-30. Oktober 2017

Workshop: Europa und die Krisen in der südliche und Östlichen Nachbarschaft

Im Rahmen der Tagung "In drei Tagen durch die europäische Nachbarschaft" diskutierten Michael BauerLudwig Schulz und Dr. Edmund Ratka über die politischen und sozioökonomischen Entwicklungen Nordafrika und dem Nahen Osten, die EU-Türkei Beziehungen sowie über den Umgang Europas mit dem Zustrom Schutzsuchender aus Syrien, Irak und Afghanistan. Die Tagung wurde von der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), der Akademie für Politische Bildung in Tutzing (APB) sowie dem Institut für den Donauraum und Mitteleuropa (IDM) organisiert. Dr. Anja Opitz und Sebastian Schäffer leiteten die Veranstaltung. 


München, 16. Oktober 2017

Entrepreneurship in Tunesien

Der Autor, Trainer und Entrepreneur Mohamed Haroun Ouannes besuchte das Centrum für angewandte Politikforschung und MEIA Research für einen Expert Lunchtime Talk zum Thema "Entrepreneurship in Tunisia - Potentials and Challenges". 2016 hatte er das C.A.Perspectives on Tunisia Policy Paper Nr. 03-2016 zum Thema “Entrepreneuriat en Tunisia: Recommendations pour relever les défis économiques” veröffentlicht.


Amman, 19.-21. September 2017

MEIA Research auf dem MENA Think Tank Summit 2017 in Jordanien

Christine Straßmaier repräsentierte MEIA Research auf dem MENA Think Tank Summit am Toten Meer in Jordanien. Für drei Tage kamen mehr als 30 Vertreterinnen und Vertreter führender Think Tanks zusammen, um die brennenden Themen der MENA-Region zu diskutieren, von Extremismus und Radikalisierung über regionale Sicherheit, wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung bis zur Rolle der Wissenschaft, eine bessere Zukunft für die Region zu schaffen. Christine Straßmaier hatte die besondere Ehre, den einzigen europäischen Think Tank auf dem Podium "Welche Rolle spielen MENA-Denkfabriken in der Region" zu repräsentieren. Sie betonte dabei die Bedeutung und die Chance, die Think Tanks aus der Region hätten, um sich an der Bereitstellung von politikorientierter Forschung über die wichtigsten regionalen Herausforderungen, wie der Syrienkrise, der anhaltenden Unsicherheit im Irak oder dem nachträglichen Konfliktmanagement, zu beteiligen.


München, 17. Juli 2017

Podiumsdiskussion: Katar - Strategischer Partner oder Destabilisierende Kraft?

MEIA Research organisierte in Kooperation mit der Akademie für Politische Bildung Tutzing, dem Centrum für Angewandte Politikforschung (CAP) und dem Jungen Forum der Gesellschaft für Außenpolitik eine Podiumsdiskussion zum Thema "Katar - Strategischer Partner oder destabilisierender Kraft?" Die Veranstaltung fand im Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München statt. Podiumsgäste waren Michael Bauer (MEIA Research), Dr. Gudrun Harrer (Der Standard, Wien), Oberst i.G. Jörg Kunze (George C. Marshall European Center for Security Studies) und Dr. David Roberts (King's College London). 

Dr. Anja Opitz gab eine Einführung und Dr. René Rieger moderierte die Veranstaltung.


München, 27. Juni 2017

Ägypten nach dem Arabischen Frühling

Im Rahmen einer Veranstaltung von Amnesty International hielt Michael Bauer einen Vortrag zu den politischen und sozioökonomischen Entwicklungen in Ägypten seit Machtübernahme durch Präsident al Sisi. Die Veranstaltung fand in der Seidlvilla in München statt.  


Brüssel, 29. Mai 2017

Countering the narrative of 'Turkish democracy"

Das Brüsseler Büro der Heinrich-Böll-Stiftung veröffentlichte eine Analyse von Ludwig Schulz zum gegenwärtigen Stand der Türkei-EU-Beziehungen unter dem Titel "Just a second theatre of conflict? Countering the narrative of 'Turkish democracy'". Er wurde ferner zu einem Hintergrundgespräch der Stiftung in das Büro der Stiftung eingeladen.

 

Eine kürzere, leicht veränderte Version der Analyse wurde von Euractiv.com veröffentlicht.

Download
Schulz - Just a Second Theatre of Conflict?
Countering Turkish democracy.pdf
Adobe Acrobat Document 409.6 KB

Fürstenfeldbruck, 24. Mai 2017

Bürgerkriege in Syren und Irak

Dr. René Rieger hielt einen Vortrag zu den Bürgerkriegen in Syrien und Irak vor Offizieranwärtern an der Offizierschule der Luftwaffe.


Claremont, 27. April 2017

EU-Sicherheits- und Verteidigungspolitik

Dr. Anja Opitz wird einen Vortrag zum Thema "Der zahnlose Tiger wird erwachsen - Sicherheits- und Verteidigungspolitik der EU" am Pomona College in Claremont, Kalifornien halten.

Download
Opitz_A Toothless Tiger Growing Up.pdf
Adobe Acrobat Document 131.4 KB

Diepholz, 26./27. April 2017

Fragile Staatlichkeit an Europas Grenzen

Dr. René Rieger unterrichtete ein zweitägiges Seminar zum Thema "Fragile Staat-lichkeit an Europas Grenzen - Vom Umgang mit regionalen Schlüsselstaaten im Nahen und Mittleren Osten" am Waffensystemunterstütztungszentrum 2 der deutschen Luftwaffe in Diepholz.


München, 13. April 2017

"Erdoğan ist nicht aufzuhalten"

Ludwig Schulz gab ein Interview zum anstehenden Verfassungsreferendum zur Einführung des Präsidentialsystems in der Türkei für die Bayerische Staatszeitung.


Tutzing, 2. April 2017

Systemtransformationsprozesse in der Arabischen Welt

Dr. René Rieger hielt einen Vortrag zu Systemtransformationsprozessen in der Arabischen Welt seit 2010 bei einem Seminar der Akademie für Politische Bildung Tutzing.


Tutzing, 25 März 2017

Beitrittskandidat a.D.? Türkei und die europäische Integration

Ludwig Schulz hielt einen Vortrag zum Thema "Beitrittskandidat a.D.? Türkei und die
europäische Integration" auf der Tagung "Streitfall Türkei Innenpolitik – Europapolitik – Sicherheitspolitik" der Akademie für politische Bildung Tutzing.

 


Tutzing, 23. März 2017

Historische Entwicklung Saudi-arabiens

Dr. René Rieger hielt einen Vortrag zur historischen Entwicklung des Königreichs Saudi-Arabien bei einem Seminar der Akademie für Politische Bildung Tutzing.


München, 12. März 2017

Zum diplomatischen Streit zwischen der TÜrkei und europäischen Staaten

Ludwig Schulz gab mehrere Interviews u. a. für RTL, den Bayerischen Rundfunk und das dänische Kristeligt Dagblad zum diplomatischen Streit zwischen der Türkei und mehreren europäischen Staaten wegen der Wahlkampfauftritte türkischer Politiker im Vorfeld des Referendums zur Einführung des Präsidialsystems in der Türkei.


Barcelona, 28. Februar 2017

Effektiver Multilateralismus und der Syrische Bürgerkrieg

Dr. René Rieger schrieb ein Policy Paper zum Thema Grenzen und Voraussetzungen effektiven Multilateralismus im syrischen Bürgerkrieg für die European-Mediterranean Study Commission (EuroMeSCo).

Download
Rieger_Syrian Civil War.pdf
Adobe Acrobat Document 190.8 KB

Berlin, 20. Februar 2017

Podiumsdiskussion: Menschenrechte in Iran

MEIA Research organisierte in Koopera-tion mit der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) eine Podiums-diskussion zum Thema "Menschenrechte in Iran - Einer erfolgreichen Realpolitik untergeordnet?" Die Veranstaltung fand in den Räumlichkeiten der DGAP in Berlin statt. Es diskutierten Dr. Anicée van Engeland, LL.M. (Cranfield Univer-sity), Dr. René Wildangel (Amnesty International) und Dr. Ali Fathollah-Nejad (DGAP). Dr. René Rieger moderierte die Veranstaltung.


München, 19. Februar 2017

Podiumsdiskussion: Die Türkei in 2017

MEIA Research organisierte in Kooperation mit der Österreichischen Gesellschaft für Politikanalyse (ÖGP) und dem Arbeitskreis Außen- und Sicherheitspolitik der CSU (ASP) eine Podiumsdiskussion zum Thema "Die Türkei in 2017: Freund oder Feind des Westens?" Die Veranstaltung fand am Rande der Münchner Sicherheitskonferenz im Hotel Bayerischer Hof in München statt. Es diskutierten Brigadegeneral a.D. Dr. Erich Vad (ehem. militärpolitischer Berater des Bundes-kanzleramts), Dr. Magdalena Kirchner (RAND Corporation), Mehmet Murat Yetkin (Hürriyet Daily News) und Efgani Dönmez (ehem. Mitglied des österreichischen Bundesrats). Ludwig Schulz moderierte die Veranstaltung.


London, 9. Februar 2017

Dr. René Rieger und Sebastian Sons trugen ein Kapitel zu Saudi-Arabiens Regionalpolitik seit 2011 zum neu erschienenen Sammelband "Reassessing Order and Disorder in the Middle East. Regional Imbalance or Disintegration" von Robert Mason (Herausgeber) bei.


Hofstetten, 19. Januar 2017

US-Wahlen 2016 und deutsche außen- und SIcherheitspolitik

Dr. René Rieger hielt einen Vortrag zu den U.S.-Präsidentschafts- und Kongresswahlen 2016 und deren zu erwartende Auswirkungen auf deutsche Außen- und Sicherheitspolitik bei einer Veranstaltung des Kreisverbands Landsberg/Lech des Arbeitskreises Außen- und Sicherheitspolitik der CSU.